Reklamation beim Zahnarzt

Nachbesserungen beim Zahnarzt

Brief von Patient

Leider sind auch Sie nicht meine Ordination, weil das Deutsch aus Ihrem Ursprungsmail leider unverständlich ist.

Sie reden von Sicherheit und Ungarn und keiner versteht Ihr geschriebenes Deutsch. Sie mögen ein guter Arzt sein, allerdings verlangt man von einem Arzt auch eine deutsche Auskunft des Teams. Scheinbar funktioniert eine Info aus Ungarn besser und man hat umfassende Information über Kosten der Behandlung und das in gutem Deutsch.

Als österr. Staatsbürger frage ich mich, warum Sie keine Kosten auf Ihrer Homepage veröffentlichten und von kostengünstiger Behandlung reden. Ich bzw. mein Mann geben sich erst in Behandlung, wenn die Kosten klar und transparent fair dargelegt sind. Sie sollten von Einschaltungen in Berzirksblättern Abstand nehmen, weil wir setzen Deutsch voraus!

Bis dato habe ich keine Nachricht über Ihre Kosten erhalten. Sollten Sie an guten Kunden interessiert sein, dann kann man einen kurzen Kostenplan doch erwarten.

Schauen Sie bitte auf die Homepage der Ärztekammer (unter Zahnbehandlung), hier steht detailliert, welche Infos Sie dem Kunden vorab zu geben haben. Wir warten daher auf Ihren Ärztekostenplan und eine entsprechende vorherige Preisauszeichnung auf Ihrer Homepage. Jeder Dienstleister muss darüber Auskunft geben!

Als Kunde holt man mehrere Angebote ein, was ja allzu verständlich ist, bei dieser Fülle an nicht zertifizierten Ärzten und riesengroßen Preisunterschieden und das nur 20 km entfernt. Als gelernter EU-Bürger erlebt man ja seine Wunder an Qualität und Sicherheit der Zahnbehandlung!

Brief von Zahnarzt

Zunächst möchte ich klarstellen, dass die Mails, die Sie bisher in Beantwortung Ihrer Anfragen bekommen haben, von  Assistentin in seiner Vertretung verfasst waren, daher das unperfekte Deutsch, was ich zu entschuldigen bitte.

Ich bin der vorige Inhaber der Ordination, die jetzt von Dr. Zahnarzt in Wien geleitet wird, und ich arbeite in seiner Vertretung auch in derselben Ordination noch weiter mit. In dieser meiner Eigenschaft als sein Vertreter, schreibe ich Ihnen jetzt für Dr. Zahnarzt.

In der Sache ist nicht richtig, dass Sie einen seriösen, vor Krankenkasse und anderen Zahnärzten relevanten Heilkostenplan per Mail gestellt bekommen können oder dürfen, ohne zumindest einmal vom Zahnarzt, der den Plan erstellt, untersucht worden zu sein.

Wenn Sie auf der HP der Österr. Zahnärztekammer etwas so verstanden haben, dass eine genaue Preisauskunft von den PatientInnen vor der Behandlung verlangt werden kann, ist damit nicht gemeint, dass so ein Kostenplan ohne Ansicht der PatientInnnen gemacht werden kann, soll oder darf.

Hingegen ist es laut Ärtztegesetz in Österreich nicht erlaubt, Kostenschätzungen aufgrund von fernmündlich oder postalisch angefragten Wunschbehandlungen der PatientInnen abzugeben, auch ist in Österreich das Auspreisen von Leistungen, wie genau auch immer die beschreibbar wären (und das würde eigentlich auch schon eine Spezifizierung erfordern, die sehr unterschiedliche Material- und Technikkosten beinhaltete, von der Vielfalt an medizinisch noch stärker differierenden Leistungen des Zahnarztes selbst ganz abgesehen) auf einer HP nicht erlaubt oder wird jedenfalls (auch nach Werbegesetz) von der Zahnärztekammer in Österreich sehr ungern gesehen.

Tatsächlich ist das Ungarn etwas anders.

Sie hätten aber vor allem auch nichts von Preisen für einzelne Leistungen „laut Katalog“, wenn nicht eine, nur durch vorhergehende Untersuchung klärbare medizinische Beurteilung dessen, was im einzelnen Fall wirklich machbar, sinnvoll und für Sie das Beste wäre, stattgefunden hat. Nur ein so vom Zahnarzt selbst erstellter Heilkostenplan hat in Österreich irgend eine Rechtsgültigkeit, vor den PatientInnen, anderen ZahnärztInnen und den Sozialversicherungsträgern (Krankenkassen).

Wenn Sie trotz der Missverständnisse, die im bisherige Mailverkehr offenbar passiert sind, was ich wie gesagt bedauere, immer noch an einer Kostenplanung Ihrer Zahnbehandlungen interessiert sind, bitte ich Sie, sich einen Termin in der Ordination auszumachen, Dr. Zahnarzt wird Sie untersuchen, Röntgenbilder machen lassen, sofern Sie nicht aktuelle solche von ausreichender Aussagekraft mitbringen, außer der Befunderhebung wird für den dann ordentlich und verbindlich machbaren Heilkostenplan selbst kein Extrahonorar verrechnet werden.

Viele Grüße,

Dr. Zahnarzt

Brief von Patient

Danke für die umfassenden Ausführungen.

Uns persönlich geht es einfach darum, dass wir wissen, was ein Implantat in Österreich ungefähr kostet. Nicht mehr und nicht weniger. Warum in Ungarn das möglich ist und und in Österreich scheinbar nicht, ist fragwürdig und aus Kundensicht gesehen, treibt das den Kunden direkt über die Grenzen. Faire transparente Preise auf Homepages sind Usus mittlerweile in allen Dienstleistungsbereichen samt dazugehörigem Marketing (email, Telefon etc.). In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihrem angestellten Kollegen aus Ungarn alles Gute.

Experten

Zahnärzte und Implantologen

Zahnärzte in

Deutschland

Zahnärzte in

Österreich

Zahnärzte in

der Schweiz

Zahnkliniken in

Ungarn

Zahnarzt Bewertungen

Erfahrene Zahnärzte

"Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis."

"Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis."

"Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis."

Keine Garantie auf Vollständigkeit oder absolute Korrektheit. Keine Haftung für Daten und Inhalte, die Nutzung dieses Dienstes erfolgt auf eigene Gefahr! Inhalt dieses Blog-Posts sind allgemeiner Natur und könnten auf Ihre speziellen Umstände nicht zutreffen. Da jeder Mensch anders ist, empfehlen wir immer, dass Sie einen qualifizierten Zahnarzt aufsuchen.