Zahnärztliche Werkstoffe

Moderne Werkstoffe in der Zahnheilkunde

Fragen und Antworten zu Zahnärztliche Werkstoffe

Moderne Werkstoffe: Metall vs. Keramik-Kunstoff

In der modernen Zahnheilkunde erwarten sich qualitätsbewußte Patienten eine Versorgung mit modernen, hochwertigen Füllungsmaterialien. Zeitgemäße Werkstoffe müssen die unterschiedlichsten Anforderungen erfüllen:

  • Ästhetik
  • Körperverträglichkeit (Biokompatibilität)
  • zahnfarbenes Aussehen
  • Mundbeständigkeit
  • Haltbarkeit

Es haben sich 3 grundlegende Werkstoffsysteme etabliert:

GOLD-PLATIN (GOLDEN-GATE)

Moderne Zahnrestaurationen auf Basis der GOLD-PLATIN-Legierung am Beispiel des

1. Golden-Gate-System

Hochwertige Gold-Platin-Legierung als Universalmetall für Inlays, Kronen, Brücken, Prothesen, Stiftaufbauten; geeigent für zahnfarbenen Keramiküberzug.

Seit einigen Jahren gibt es ein hochgoldhaltiges, universell einsetzbares Metall (Degunorm), das mit einer speziellen Keramik versehen werden kann. Es eignet sich für alle denkbaren zahntechnischen Konstruktionen und ist nebenbei höchst verträglich.

Titan

TITAN

Moderne Zahnrestaurationen auf Basis von Rein-TITAN

Universalmetall mit höchster Biokompatibilität für Inlays, Zahnkronen, Brücken, Prothesen, Stiftaufbauten; geeigent für zahnfarbenen Keramiküberzug.

Was ist Titan?

Titan ist Refraktärelement der VII. Hauptgruppe (Metall)

Wofür kann man Titan in der Zahnmedizin einsetzen?

  • Inlays
  • Kronen(gerüste)
  • Brücken(gerüste)
  • Implantate
  • individuelle oder konfektionierte Stiftaufbauten
  • Prothesenbasis für totale und Teilprothesen
  • Brackets in der Kieferorthopädie

Welche Vorteile bietet Titan in der Zahnheilkunde?

  • Korrosionsbeständig
  • höchste Biokompatibilität von allen Metallen
  • keine allergische Reaktionen
  • keine Abstoßungsreaktion bei Implantaten
  • geschmacksneutrales Metall bei Verwendung als Prothesenbasis
  • geht eine dauerhafte Verbindung mit dem Knochen ein (Osseointegration bei Implantaten)
  • verbindet sich mit Keramik und Kunstoff ( für Kronen, Brücken und Prothesen)
  • geringe Wärmeleitfähigkeit 22 (Gold 297), geeignet bei temperaturempfindlichen Zähnen
  • Röntgendurchlässigkeit: Titangußstücke können durch Röntgentechnik überprüft werden

Idealer Werkstoff zum Kombinieren mit Implantaten.

KERAMIK

CEROMER (KERAMIK-KUNSTOFF)

Moderne Zahnrestaurationen auf Basis von KERAMIK-KUNSTSTOFF am Beispiel des CEROMER.

Metallfreie Versorgung mit Inlays, Kronen und Brücken. Gut einsetzbar auch für Kronen und Brücken auf Zahnimplantaten.

Ceromer ist ein keramikoptimierter Polymerwerkstoff (keramische Feinstpartikel-Füllstoff eingebettet in eine vergütete organische Polymermatrix). Aus Ceromer lassen sich Inlays, Kronen und Brücken von hervorragender Ästhetik und dauerhafter Festigkeit anfertigen. Zudem ist durch den Verzicht auf Metallegierungen keine Korrosionsanfälligkeit gegeben.

Beispiele für Ceromer-Restaurationen: Metallfreie Brücke und Metallfreie Inlaybrücke

VOLLKERAMIK

Metallfreie Versorgung mit Inlays, Kronen.

Die Anfertigung von kleinsten Brücken ist nur bedingt möglich.

Vollkeramikkronen und -inlays weisen eine hervorragende Ästhetik auf und zeichen sich durch den Verzicht von Metallgerüsten aus (keine Korrosionsanfälligkeit = Auflösen von Metallen durch dauerhaften Kontakt mit Speichel).

Lesen Sie mehr über ästhetische Zahnmedizin.

Materialien

Der Dentalmarkt bietet eine große Anzahl unterschiedlicher Metalle zur Versorgung Ihrer Zähne: Amalgam, Edelmetalle, Sparlegierungen, hochgoldhaltige Legierungen, etc.

Viele Patienten wurden im Laufe Ihres Lebens mit unterschiedlichen Materialien bzw. Metallen versorgt.

Das ist darauf zurückzuführen, daß neben Amalgamfüllungen auch Goldinlays anzutreffen sind, wobei Goldinlays unterschiedlichste Metallzusammensetzung haben, neben Metallgerüsten von Kronen /Brücken auf Basis von Edelmetallen gibt es die gebräuchliche Stahlgerüst-Prothese, etc., etc.

Derart unterschiedliche Metalle im Patientenmund haben unterschiedliche biologische Wirkungen und unter gewissen Umständen können gesundheiltiche Schäden auftreten (fragen Sie Ihren Zahnarzt!).

In einer modernen Ordination ist es möglich, alle Metalle auszutesten und ihre biologische Wertigkeit einzuschätzen. Nicht alle metallhältige Füllungen müssen in jedem Fall sofort entfernt werden, jedoch ist eine Metallaustestung vor einer umfangreichen Sanierung oder bei entsprechenden Beschwerden dringend anzuraten.

Experten

Zahnärzte und Implantologen

Zahnärzte in

Deutschland

Zahnärzte in

Österreich

Zahnärzte in

der Schweiz

Zahnkliniken in

Ungarn

Zahnarzt Bewertungen

Erfahrene Zahnärzte

"Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis."

"Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis."

"Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis."

Keine Garantie auf Vollständigkeit oder absolute Korrektheit. Keine Haftung für Daten und Inhalte, die Nutzung dieses Dienstes erfolgt auf eigene Gefahr! Inhalt dieses Blog-Posts sind allgemeiner Natur und könnten auf Ihre speziellen Umstände nicht zutreffen. Da jeder Mensch anders ist, empfehlen wir immer, dass Sie einen qualifizierten Zahnarzt aufsuchen.